Der "Chorklang Cäcilia" im November 2018            ( Bild wird durch Anklicken größer)
Der "Chorklang Cäcilia" im November 2018 ( Bild wird durch Anklicken größer)

 

Der Chor wurde im April 2018 gegründet und führt eine große Chortradition in St. Ingbert fort.  Die beiden bisherigen Kirchenchöre von St. Hildegard und St. Josef waren in den letzten drei Jahren unter der gemeinsamen Chorleitung von Dekanatskantor Christian von Blohn immer enger zusammengewachsen und traten seit dem Jahr 2017 fast ausschließlich gemeinsam unter dem Namen „Chorgemeinschaft St. Hildegard/St. Josef“ auf.

 

Um diese Gemeinschaft nach außen zu dokumentieren, beschlossen die beiden Chorvorstände und die Chormitglieder in großer Geschlossenheit, nun auch den letzten Schritt zur Zusammenlegung zu vollziehen. Gemäß den Richtlinien der Diözese Speyer lösten sich die beiden Chöre formell auf und beschlossen unmittelbar darauf in der Gründungsversammlung die Neugründung des Chores mit dem Namen „Chorklang Cäcilia“. Die Leitung hat weiterhin Dekanatskantor Christian von Blohn inne.

 

Die Hauptaufgaben des neugegründeten Chores sind die musikalische Gestaltung der Festgottesdienste in den Kirchen St. Hildegard und St. Josef. Darüber hinaus soll mindestens einmal im Jahr ein großes Kirchenkonzert stattfinden, bei dem ein großes Oratorium erklingt.

Im Jahr 2018 war das der „Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy, der im November zusammen mit der evangelischen Kantorei St. Ingbert in der Hildegardskirche aufgeführt wurde.

2019 folgte die Aufführung der "Mass for Peace" von Karl Jenkins zusammen mit dem "Collegium Vocale Blieskastel". 

 

Momentan besteht der Chor aus 53 Sängerinnen und Sängern.

 

Wenn Sie ein Chor-Projekt interessiert, Sie gerne mitmachen/mitsingen möchten und über gesangliche Erfahrung verfügen, zögern Sie nicht, die jeweilige Ansprechpartnerin oder den jeweiligen Ansprechpartner zu kontaktieren (siehe unter der Rubrik  "Kontakt").